Rückblick 106. Hauptversammlung im Kanton Uri (09.09.17)

Die diesjährige Wasserwirtschaftstagung mit 106. Hauptversammlung lockte am 7./8.9.2017   ins Theater Uri nach Altdorf. Umrahmt von einer Vortragsreihe und Besichtigungen   wurden auch die statutarischen Geschäfte behandelt.


Die diesjährige Wasserwirtschaftstagung mit 106. Hauptversammlung des SWV lockte am 7./8.9.2017   ins Theater Uri nach Altdorf.   Umrahmt von einer Vortragsreihe und der Besichtigung diverser wasserwirtschaftlicher Vorhaben  wurden auch die statutarischen Geschäfte behandelt.
An historischer  Stätte wurden die  rund 120 Teilnehmenden der Tagung vom Regierungsrat  des Kantons Uri   herzlich willkommen geheissen und lauschten anschliessend den  ausgezeichneten Referaten zum Thema «Strommarkt im Umbruch – Strategien für die Wasserkraft».

An der eigentlichen Hauptversammlung wurden dann die statutarischen Geschäfte behandelt. Dabei nahm die Versammlung den Jahresbericht  2016 zur Kenntnis und  genehmigte sowohl die Rechnung 2016  wie auch das Budget 2018.   Unter dem Traktandum   Wahlen  ging es um die Erneuerungswahl  des Gesamtvorstandes für eine neue Amtsperiode 2017-2020. Dabei nahm die Versammlung Kenntnis von fünf Rücktritten aus dem Gesamtvorstand bzw. Ausschuss: Rolf Mathis, Axpo (Vizepräsident),  Beat Imboden, Alpiq (Ausschuss),    Moritz Steiner, RKGK (Vorstand), Christian Dupraz,   BFE (Vorstand) und Hanspeter Willi, BAFU (Vorstand).   Anschliessend wählte die Versammlung den neuen Gesamtvorstand mit folgenden Änderungen  bzw. neuen Mitgliedern:  Jörg Huwyler, Axpo (neuer  Vizepräsident), Christian Plüss, Alpiq  (neu in Vorstand und Ausschuss), Martin Roth, EWZ (neu in Ausschuss),  Lionel Chapuis, Groupe E (neu in Vorstand),  Sandro Pitozzi, RKGK (neu in Vorstand), und Werner Leuthard, EnDK (neu in Vorstand).  Nach den statutarischen Geschäften gab es Gelegenheit, beim Apéro und beim anschliessenden Abendessen im Lehnhof den Austausch zu pflegen.

Am zweiten Tag konnten die Teilnehmenden diverse wasserwirtschaftliche Projekte in der Region besichtigen, namentlich: zwei imposante Bauwerke des Hochwasserschutzprojektes Urner Talboden, die vor dem Abschluss stehende Erneuerung und Erweiterung des Kraftwerks Gurtnellen   sowie das soeben in Betrieb genommene neue Kraftwerk Bristen im Maderanertal.

Die Referate der Tagung  können von den Teilnehmenden als pdf-Files  per E-mail  auf der Geschäftsstelle angefordert   werden.  Die aktuelle Zusammensetzung von Gesamtvorstand und Ausschuss   kann   dem Porträt auf der Webseite entnommen  werden.

©  Schweizerischer Wasserwirtschaftsverband | Impressum / Disclaimer | Kontakt