Stellungnahme Vollzugshilfe Schwall/Sunk (30.04.2016)

Der  von der Bundesverwaltung im Februar 2016  in die Anhörung gebrachte Entwurf der Vollzugshilfe  «Schwall/Sunk – Massnahmen» ist insgesamt gut gelungen. Der SWV beantragt mit seiner eingereichten Stellungnahme aber 13 konkrete Änderungen.  

Die Anträge betreffen teilweise sehr fachtechnische  Sachverhalte, wie beispielsweise die Anforderungen an hydrodynamische Modellierungen. Sie  beinhalten aber auch ganz zentrale  Aspekte der Umsetzung des Gewässerschutzgesetzes, namentlich das Vorgehen zum  Ausschluss von unverhältnismässigen Massnahmen  und die dauerhafte Entlassung aus der Sanierungspflicht.

Die detaillierte Stellungnahme des SWV kann von der Webseite heruntergeladen werden (siehe Link).

©  Schweizerischer Wasserwirtschaftsverband | Impressum / Disclaimer | Kontakt