Strombedarf und -produktion

Der Schweizerische Strombedarf hat sich seit dem Jahre 1950 um den Faktor 6 vervielfacht. Die Wasserkraft ist dabei seit je der Hauptpfeiler der einheimischen Produktion.

Anteile am Energieverbrauch Schweiz

Der Stromverbrauch beträgt rund 1/4 des gesamten Energieverbrauchs in der Schweiz. Im Berichtsjahr waren die Anteile wie folgt auf die verschiedenen Energieträger verteilt  (alles umgerechnet auf GWh):

Endenergieverbrauch 2018 zu Vorjahr Produktion
GWh
Anteil
Erdölprodukte -1.9% 113’869 49.3%
Elektrizität -1.4% 57’647 25.0%
Erdgas -5.6% 31’188 13.5%
Holz -0.1% 10’642 4.6%
Umweltwärme, Sonnenwärme, Biogas +6.5% 7’852 3.5%
Fernwärme -3.4% 5’389 2.3%
Industrieabfälle -13.1% 3’019 1.3%
Kohle -6.9% 1’192 0.5%
Total (-2.2%) 230’800 100%

Quelle: Gesamtenergiestatistik BFE, Aug. 2019

Anteile an Stromproduktion Schweiz

Die Stromversorgung der Schweiz stützt sich zu mehr als der Hälfte auf die erneuerbare, inländische Wasserkraft. Im Berichtsjahr verteilte sich die Produktion auf die verschiedenen Träger wie folgt:

Elektrizitätserzeugung 2018 zu Vorjahr Produktion
GWh
Anteil
Wasserkraft +2.1% 37’428 55.4%
Kernkraftwerke +25.2% 24’414 36.1%
Thermische Kraftwerke +5.5% 3’008 4.5%
Photovoltaikanlagen +15.5% 1’944 2.9%
Bio-, Klär- und Deponiegas +5.7% 352 0.5%
Holz- und Spezialfeuerungen -9.9% 290 0.4%
Windanlagen -8.3% 122 0.2%
Total (+9.9%) 67’558 100%

Quelle: Gesamtenergiestatistik BFE, Aug. 2019
(Bruttowerte, inkl. Verbrauch Speicherpumpen von 3’987 GWh)

Grafiken zur Wasserkraft

©  Schweizerischer Wasserwirtschaftsverband | Impressum | Kontakt